Korallenriff_mit_Fischen_Arbeitgeberattraktivität_edited_edited.jpg

 

Befragung zu Arbeitsbedingungen - Digitalisierung und Arbeits(zeit)organisation

"Zusammenkommen ist ein Beginn, zusammenbleiben ist ein Fortschritt, zusammenarbeiten ist ein Erfolg."
Henry Ford

 

1. Ziel der Befragung


Die gesellschaftlichen Megatrends Digitalisierung und Individualisierung beherrschen unsere Arbeitswelt. Der Ruf nach Arbeitsort- und Arbeitszeitflexibilität wird lauter.
Konnte während der Pandemie in vielen Branchen mobiles Arbeiten und ausgebaut und umgesetzt werden, so war dies in systemrelevanten Berufen, insbesondere im Gesundheitswesen nur sehr eingeschränkt möglich. Einerseits aufgrund des Erfordernisses patientennaher Tätigkeit vor Ort, andererseits aufgrund unzureichender technischer Voraussetzungen.
Mit Blick auf die individuellen Möglichkeiten rücken Arbeitsort- und Arbeitszeitflexibilisierung auch für Medizin und Pflege in das Blickfeld.
Arbeitsbedingungen werden sehr individuell wahrgenommen und bewertet, je nachdem, welche persönlichen Hintergründe das Arbeitsleben beeinflussen, sind die Wünsche und Erwartungen der Mitarbeitenden unterschiedlich.

Zunehmend besteht die Auffassung, dass auch in Medizin und Pflege ein Mehr an Arbeitsort- und Arbeitszeitflexibilisierung möglich ist. Unsere Arbeitshypothese lautet daher: Auch in Medizin und Pflege gibt es Möglichkeiten, flexibel in Bezug auf Arbeitsinhalt, -ort und -zeit mit einem höheren Grad an Selbstverantwortung arbeiten zu können.
Mit Hilfe dieser Befragung sollen Tätigkeiten identifiziert werden, die mobil (außerhalb der Einrichtung) erbracht werden können und die hierfür erforderlichen technischen Voraussetzungen erfragt werden.
Mit Blick auf die Arbeitszeitflexibilität geht es aber auch um die Identifikation von Möglichkeiten, den Mitarbeitenden / dem Team mehr Verantwortung bei der Personaleinsatzplanung zu übertragen, um so flexibel auf betriebliche und persönliche Herausforderungen reagieren zu können.

2. Ablauf und Inhalt der Befragung


Die anonymisierte Online-Befragung wird nur etwa 10 Minuten dauern. Die Befragung erfolgt trägerübergreifend. Stichprobenartig werden Personalleitungen und Arbeitszeitmanager(innen) kontaktiert.
Die Befragung ist zweigeteilt: zum einen befragen wir Mitarbeitende insbesondere der Intensivstationen / IMC / Notaufnahmen / OP- & Anästhesie-Funktionsdienst zur Wahrnehmung ihrer Arbeitsorganisation vor Ort. Zum anderen befragen wir Personalabteilungen / Arbeitszeitmanager(innen) zu den bestehenden Arbeitszeitmodellen sowie zu den vorhandenen technischen Lösungen.
Das Befragungsende ist für den 19.09.2021 eingeplant.


3. Ihr Nutzen der Befragung

 

Mit Befragungsende bieten wir den Teilnehmenden an, ihnen eine Gesamtauswertung der Befragungsergebnisse zur Verfügung zu stellen.
Bei ausreichender Rückmeldung je Einrichtung (>5) ermöglichen wir auch einrichtungsbezogene Auswertungen.
Neben der Bestandserhebung zu den Flexibilisierungsmöglichkeiten mit Schwerpunkt Intensivmedizin / IMC und Notaufnahme geht es uns darum, die individuelle Wahrnehmung des Veränderungsbedarfs sowie die Ideen der Mitarbeitenden abzufragen und Lösungen zu identifizieren, um die Arbeitszeit- und Arbeitsortflexibilisierung und damit eine höhere Arbeitszufriedenheit auch in Pflege und Medizin voranzutreiben.

Die Gesamtergebnisse und möglichen Handlungsempfehlungen sollen anonymisiert und praxisnah im Anschluss publiziert werden. Ihnen entstehen bei der Teilnahme an der Online-Befragung und auch der Zusendung der Gesamtauswertung keine Kosten. Je höher der Rücklauf zur Teilnahme an der Befragung ist, desto höher ist die repräsentative Aussagefähigkeit und eine mögliche künftige Orientierung für die Arbeitszeitorganisation und Digitalisierung im HR-Umfeld des Gesundheitswesens. Sie können daher den Link der Online-Befragung gern an die angesprochenen Personengruppen weiterleiten.

Kontaktdaten

Sollten Sie weitere Fragen zur Befragung haben oder sollten sich Fragen oder Anregungen im Verlauf ergeben, können Sie sich jederzeit per E-Mail an Felix Zimmermann wenden.
team@indialogia.de

Christiane Reuter-Herkner (MA Management in Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens - indialogia GmbH)
Felix Zimmermann (Master in Sozialwissenschaften des Sports - indialogia GmbH)
Dr. Ulli Schäfer (Master Public Administration, Netzwerk der Arbeitszeitexpertinnen und Arbeitszeitexperten der Universitätsklinika Deutschland)

 

Aufklärung

Die Aufklärung zur Befragung finden Sie hier. Ohne Einwilligung ist eine Teilnahme an der Befragung nicht möglich.

Zur Online-Befragung:

Für ärztliches Personal, Pflegepersonal mit Einsatzbereichen auf Intensivstationen, IMC, Notaufnahmen und OP- und Anästhesie-Funktionsdienst folgen Sie bitte diesem Link:

https://www.umfrageonline.com/s/a1e779c

Für Arbeitszeitmanager(innen), Personalleitungen und für Themen der Arbeitszeit zuständige Personen wie z.B. aus dem Bereich der Pflegdirektion folgen Sie bitte diesem Link:

https://www.umfrageonline.com/s/192e6bc